Keith Richards erinnert sich in einem neuen Dokumentarfilm daran, mit Ex Anita Pallenberg Schritt zu halten: Exklusiv

Keith Richards und seine leidenschaftliche Muse Anita Pallenberg! đŸ”„ Tauche ein in ihre wilde Reise in der kommenden Dokumentation. Exklusive Vorschau! 🎬

Keith Richards, der fĂŒr seinen wilden Lebensstil in den 60er und 70er Jahren bekannt ist, gibt zu, dass seine Ex, Anita Pallenberg, sogar wilder war als er.

In einer bevorstehenden Dokumentation namens „Catching Fire: Die Geschichte von Anita Pallenberg“ sprechen Keith und andere ĂŒber Anitas Leben. Sie teilen private Videos und Erinnerungen. Keith sagt, dass er oft versuchte, mit Anita mitzuhalten, und es war meistens lustig.

Die Dokumentation zeigt auch Nachrichtenclips ĂŒber ihr verrĂŒcktes Leben, wie als sie 1977 wegen Drogen verhaftet wurden. Keith vergleicht ihr Leben mit Bonnie und Clyde, die vor der Polizei davonliefen.

Ihr Sohn Marlon spricht darĂŒber, wie die Polizei Anita verhaftet hat. Keith sagt, es war eine dunkle Zeit, da sowohl er als auch Anita mit Drogen zu kĂ€mpfen hatten.

Schauspielerin Scarlett Johansson erzĂ€hlt Teile aus Anitas unveröffentlichter Memoiren. Anita spricht darĂŒber, wie sie als Hexe und Schlampe beschimpft wurde. Sie macht sogar Witze darĂŒber, dass ihre Freunde sie dazu gedrĂ€ngt haben, ein Mitglied der Rolling Stones zu entfĂŒhren.

Anita war frĂŒher mit Brian Jones zusammen, bevor sie Keith traf. Ihre Beziehung war schlecht, und nach einer Reise nach Marokko begann sie mit Keith auszugehen.

Keith und Anita waren 13 Jahre zusammen und hatten drei Kinder. Marlon, Angela und Tara, die leider als Baby verstorben ist.

Ihre Kinder helfen bei der Dokumentation mit, und Marlon ist einer der ausfĂŒhrenden Produzenten. Er erinnert sich daran, wie ihr Haus immer voller Rockstars und berĂŒhmter Leute war und Anita sie rauswerfen musste.

Anita inspirierte Menschen aus verschiedenen Generationen, darunter das Model Kate Moss, die sie bewunderte.

Keith sagt, Anita habe viele Rolling Stones Songs inspiriert, wie „Honky Tonk Women“ und „Wild Horses“.

Die Dokumentation zielt darauf ab, eine andere Seite von Anita zu zeigen, jenseits dessen, was die Zeitungen ĂŒber sie sagten – wie „Rock ’n‘ Roll Göttin“ oder „böse VerfĂŒhrerin“.

Die Regisseure hoffen, dass die Dokumentation Anitas Humor zeigt und ihre Geschichte ehrlich erzÀhlt.

Like this post? Please share to your friends:
Sei glĂŒcklich, mach dir keine Sorgen

Videos from internet

Related articles: