Der missbrauchte Pitbull sieht seinen Bruder wieder und bittet ihn, seinen gebrochenen Geist zu trösten

Der missbrauchte Pitbull sieht seinen Bruder wieder und bittet ihn, seinen gebrochenen Geist zu trösten

Pitbull-Welpen, die in einer unfairen Situation geboren wurden, wurden als Kampfhunde verkauft. Die Geschwister, die in ein liebevolles Zuhause hätten gehen sollen, sahen sich im Grunde einem Leben voller Missbrauch gegenüber. Glücklicherweise hörte eine örtliche Rettungsstelle von ihrem Besitzer und schritt ein, schreibt ilovemydogsomuch

Die Rettungsgruppe erfasste mit Hilfe der Behörden den gesamten Umfang und veröffentlichte die Geschichte auf ihrer Social-Media-Seite.

Eine junge Frau namens Tawny sah die Fotos der Welpen und verliebte sich Hals über Kopf in Keiko. Sie wollte Keiko mit ihrem Bruder Niko adoptieren, aber ihre Stadt hatte ein strenges Gesetz: Pro Haushalt waren nur drei Hunde erlaubt. Tawny hatte bereits zwei andere Hunde. Sie bat um Hilfe und innerhalb weniger Tage wurde Keiko in ihrem Zuhause für immer willkommen geheißen.

Keiko war so ein guter Welpe, aber Tawny konnte nicht umhin, das Gefühl zu haben, dass etwas fehlte. Trotzdem hat sie Keiko eingewöhnt und er hat sich wunderbar mit ihren anderen Hunden verbunden. Leider ist ihr ältester Welpe, der ein wunderbares und langes Leben geführt hatte, verstorben. Sie waren alle am Boden zerstört. Aber dann, als hätte das Schicksal eingegriffen, scrollte Tawny auf ihrem Handy und sah ein Foto von Niko mit einer dringenden Nachricht. Die Familie, die Niko adoptiert hatte, behandelte ihn nicht gut. Die Rettung bat sie, Niko zurückzubringen, und sie taten es. Er brauchte jetzt ein neues Zuhause.

Tawny holte sofort Hilfe. Jetzt, da sie eine Familie mit zwei Hunden waren, wussten sie, dass Niko zu ihnen gehörte. Die Rettung akzeptiert. Sie holten Niko am nächsten Tag ab und brachten ihn nach Hause. Der arme Welpe hatte viel durchgemacht. Er war nett, aber sehr schüchtern. Tawny erklärt im Video: „Wenn wir versuchten, darüber zu steigen, würde es rückwärts gehen. Als wir versuchten, ihn anzuleinen, pinkelte er sich selbst an. Der arme Niko musste sich sicher und geliebt fühlen.

In dem Moment, in dem Keiko Niko zum ersten Mal in ihrem neuen gemeinsamen Zuhause sah, wusste er sofort, dass es sein Bruder war. Er erinnerte sich an ihn und diese besondere Verbindung war genau das, was Niko brauchte. Keiko wurde sein bester Freund und Vormund und verließ ihn nie.

Nikos erste Nacht in ihrem neuen Zuhause war ziemlich beängstigend. Seine neue Mutter und sein neuer Vater brachten ihn mit seinen neuen Decken in seinen neuen Käfig und versuchten, ihn so gut wie möglich zu trösten. Aber Keiko wusste es besser. Er wusste, dass Niko ihn zum Einschlafen brauchte. Also schlich sich Keiko in seine Kiste, kuschelte sich neben ihn und sie schliefen zusammen ein.

Diese Geschichte ist einfach großartig und wird im folgenden Video fortgesetzt. Sie müssen sehen, was als nächstes passiert! Der arme Niko war so traumatisiert und kämpfte weiterhin mit seinen Emotionen – aber überraschenderweise wusste sein Bruder genau, was zu tun war, um sein Leben zum Besseren zu wenden. ALLE EMPFINDUNGEN!

Quelle: ilovemydogsomuch.tv

Like this post? Please share to your friends:
Sei glücklich, mach dir keine Sorgen

Videos from internet

Related articles: